Image-empty-state.png

Sabine Adler

Deutschlandfunk, Berlin | Moderatorin

Sabine Adler studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete im Anschluss bei „Radio DDR II und bei „radio ffn“. 1994 wechselte sie als Redakteurin und Moderatorin zur „Deutschen Welle“ und 1997 weiter zum „Deutschlandfunk“, für den sie 1999 als Korrespondentin nach Russland ging. Von 2005 bis 2007 war sie Korrespondentin in der Berliner Parlamentsredaktion des Deutschlandradios und leitete anschließend das Hauptstadtstudio des Deutschlandfunks. Von 2011 bis 2012 war sie Leiterin des Bereichs „Presse und Kommunikation“ des Deutschen Bundestages, kehrte im gleichen Jahr zum Deutschlandfunk zurück, um das Osteuropa-Studio in Warschau zu übernehmen. Bis 2017 war sie Osteuropa-Korrespondentin, seitdem leitet sie den Reporterpool des Senders.
2018 erschien „Weiterleben ohne Wenn und Aber – Die Shoa-Überlebende Giselle Cycowicz“